Gemeinsam stärker – Krebsschleifen und andere Solidaritätszeichen

Unheilbare Erkrankungen machen betroffen. Nicht nur die Patienten selbst und ihre Angehörigen. Auch viele Menschen, die sich damit beschäftigen, sind bekümmert. Häufig erleben Betroffene aber auch, dass ihr Umfeld wenig über ihre Krankheit weiß oder ihnen vielleicht sogar mit Vorurteilen begegnet oder falsche Informationen hat.

Wer sich informiert hat, kann Verbundenheit und Zusammenhalt auf unterschiedliche Weise zeigen. Ein besonders bekanntes Zeichen der Unterstützung sind die kleinen Ansteckschleifen, auch Awareness Ribbons genannt, die es inzwischen in verschiedenen Farben gibt. Doch wie sind diese Symbole entstanden und welche Zeichen gibt es noch?

 

Solidaritätsschleifen in verschiedenen Farben

Der Brauch, Bänder als Symbol für Solidarität oder Beistand zu benutzen, geht vermutlich bis in die späten 70er Jahre zurück. 1979 erinnerte sich die Ehefrau einer im Iran festgehaltenen Geisel an das Lied „Tie a Yellow Ribbon Round the Ole Oak Tree“ von Dawn und Tony Orlando.1 Es inspirierte sie dazu, eine gelbe Schleife um einen Baum zu binden. Einem Reporter, der sie dazu interviewte, erklärte die Frau, sie drücke damit ihren Wunsch danach aus, ihren Mann wieder zu sehen. Als Zeichen ihrer Verbundenheit mit den Soldaten im Irak banden kurze Zeit später tausende Menschen gelbe Bänder um Bäume.2,3 Einige Jahre später wurden die gelben Schleifen während des Golfkriegs verwendet. Sie sollten den Zusammenhalt Amerikas mit seinen fern der Heimat kämpfenden Truppen ausdrücken.

Bekannte Solidaritätsschleifen in Deutschland

Danach ging alles schnell. Innerhalb nur kurzer Zeit bekamen viele wohltätige Zwecke eine eigene Schleife zugeschrieben. Die Bänder wurden so allgegenwärtig, dass die New York Times 1992 sogar zum „Year of the Ribbon“ erklärte.4

Heute gibt es die Anstecker in mehr als 50 verschiedenen Farben und Farbzusammenstellungen. Interessanterweise wurden vielen davon mehrere Bedeutungen zugeschrieben. So wird die gelbe Schleife zwar immer noch als Zeichen der Solidarität mit Soldaten im Auslandseinsatz benutzt. Allerdings soll sie inzwischen auch Knochenkrebs- sowie Endometriosepatienten unterstützen.5 Insgesamt werden die 50 Schleifen als Symbol für über 200 unterschiedliche Zwecke verwendet.6 Ein oranges Zeichen steht etwa in Verbindung mit Leukämie und Multipler Sklerose, Jade macht auf Hepatitis B und Leberkrebs aufmerksam. Blau steht für Meinungs- und Redefreiheit, Lila macht unter anderem auf den Lupus Monat Mai aufmerksam. Neben den einfarbigen Awareness Ribbons gibt es auch bunt gemusterte Schleifen: Ein Zebra-Aufdruck unterstützt seltene Krankheiten, Türkis mit weißen Punkten wird für lymphologische Erkrankungen verwendet. Eine Schleife mit bunten Puzzleteilen darauf zeichnet den Autistic Pride Day aus.

In Deutschland sind jedoch nur wenige davon bekannt.

  1. Die rote AIDS-Schleife: Inspiriert von dem gelben Band für Soldaten führten AIDS-Aktivisten 1991 rote Schleifen ein, um auch den Menschen zu gedenken, „die zu Hause sterben“. Sie wählten Rot als Farbe der „Leidenschaft“ und aufgrund ihrer Verknüpfung zu Blut.7,8 Damit wollten sie ganz allgemein Solidarität mit HIV-Infizierten und AIDS-Kranken ausdrücken und die Stigmatisierung Betroffener beenden. Am 2. Juni 1991 erlangte die AIDS-Schleife schließlich Weltberühmtheit: Der Schauspieler Jeremy Irons trug sie bei den 45. Tony Awards, dem wichtigsten US-amerikanischer Theater- und Musicalpreis, an seiner Brust. Die rote Schlaufe zählt heute zu den unter Deutschen bekanntesten. Weil sie insbesondere die Deutsche AIDS-Stiftung häufig verwendet hat, wird sie oft mit der Organisation in Verbindung gebracht.9
  2. Die rosa Brustkrebsschleife: Auch dieses Zeichen ist sehr bekannt. Es wurde nur wenige Monate nach Irons Auftritt bei den Tony Awards von der Susan G. Komen Breast Cancer Foundation eingeführt. Diese ist seit 1983 Veranstalter des „Race for the Cure“ – dem inzwischen größten internationalen Spendenevent für Brustkrebs. Bei dem Lauf im Jahre 1991 wurden die rosa Anstecker verteilt – und der Grundstein für die heute so bekannte Brustkrebsschleife war gelegt. Berühmtheit erlangte sie jedoch erst ein Jahr später, durch die Zusammenarbeit des amerikanischen Self Magazins und Estée Lauder. Was als einfache Sonderausgabe geplant war, endete damit, dass in allen Estée Lauder Filialen in Amerika die rosa Krebsschleifen verteilt wurden. Nachdem sich im Anschluss weitere Unternehmen beteiligten, wurde sie schließlich international verbreitet.
  3. Die schwarze Trauerschleife: Ohne in Zusammenhang mit einer bestimmten Krankheit oder einem wohltätigen Zweck zu stehen, ist das schwarze Band bei uns besonders bekannt. Es drückt allgemein Trauer aus und wird häufig bei Beerdigungen um die rechte Ecke eines Fotos des Verstorbenen gebunden. Als Ansteckschlaufe wird es insbesondere bei einem unnatürlichen Tod, etwa einem Terroranschlag oder Selbstmord, verwendet.

Obwohl alle drei Awareness Ribbons scheinbar eindeutig mit einer Erkrankung beziehungsweise einem Zweck in Verbindung stehen, haben auch sie noch weitere Funktionen. So ist die rosa Schleife zum Beispiel auch Symbol für die Anstrengungen im Kampf gegen Frühgeburten.10

Weitere Solidaritätszeichen

Neben den Awareness Ribbons gibt es auch Silikonarmbänder, die als Symbol bei Krankheiten und wohltätigen Zwecken fungieren. Wer Geld spendet, bekommt sie inzwischen von vielen Wohltätigkeitsorganisationen ausgehändigt. Daneben gibt es solche Bänder allerdings auch bei Großveranstaltungen oder Sportereignissen, wo sie an Zuschauer und Teilnehmer verteilt werden.11

  1. http://www.bbc.com/news/uk-29521449
  2. http://web.archive.org/web/20061022211025/http:/www.thinkbeforeyoupink.org:80/Pages/PrettyInPink.html
  3. https://www.krebsinformationsdienst.de/aktuelles/2015/news14-awareness-ribbons.php
  4. http://web.archive.org/web/20061022211025/http:/www.thinkbeforeyoupink.org:80/Pages/PrettyInPink.html
  5. https://de.wikipedia.org/wiki/Awareness_Ribbon#cite_ref-2
  6. https://www.krebsinformationsdienst.de/aktuelles/2015/news14-awareness-ribbons.php
  7. http://web.archive.org/web/20061022211025/http:/www.thinkbeforeyoupink.org:80/Pages/PrettyInPink.html
  8. https://www.visualaids.org/projects/detail/the-red-ribbon-project
  9. PTA heute 10/2018: 18-19.
  10. https://de.8seasons.com/page.html?chapter=0&id=90
  11. https://www.krebsinformationsdienst.de/aktuelles/2015/news14-awareness-ribbons.php