Behandlung von Gehirntumoren

Das CyberKnife® System behandelt Tumoren extrem präzise und ganz ohne Skalpell

27. April 2015 – Anlässlich des internationalen Gehirntumormonats im Mai macht Accuray Inc. auf das CyberKnife® System, eine Alternative zur Operation bei bestimmten Gehirntumoren, aufmerksam. Das innovative System bestrahlt den Tumor millimetergenau und vermeidet damit eine Schädigung des umliegenden gesunden Gewebes. Dies führt zu weniger Nebenwirkungen und einer höheren Lebensqualität für die Patienten.

Eine aktuelle Umfrage von Accuray und TNS EMNID ergab, dass 40 Prozent der Deutschen nicht genug über die unterschiedlichen Therapien bei Gehirntumoren wissen, um sich eine eigene Meinung zu bilden. Viele Menschen brauchen mehr Aufklärung, damit sie im Fall einer Krebsdiagnose eine fundierte Entscheidung treffen können.1

„Wir möchten Patienten mit Gehirntumor über Behandlungsmöglichkeiten informieren, die ihnen einen möglichst normalen Alltag trotz Erkrankung ermöglichen. Das CyberKnife System gibt Patienten mit inoperablen oder schwer zu operierenden Tumoren neue Hoffnung– ebenso wie denjenigen, die keine Operation möchten und eine effektive Alternative suchen.“

Dr. Lionel Hadjadjeba, Präsident von Accuray International

CyberKnife®: Präzise wie eine Operation, ganz ohne Skalpell

„Das CyberKnife System bestrahlt das Gehirn auf den Millimeter genau. Diese Präzision verringert die unnötige Bestrahlung des umliegenden Hirngewebes auf ein Minimum“, sagte Prof. Dr. med. Dr. h.c. V. Budach, Direktor der Abteilung für Radioonkologie an der Charité-Universitätsmedizin Berlin. Mit dem CyberKnife System ist es außerdem möglich, gutartige Geschwüre und andere Leiden wie z.B. Trigeminusneuralgie und arteriovenöse Malformation zu behandeln.

Die Behandlung mit CyberKnife ist über ganz Deutschland verteilt in zehn Zentren verfügbar. „Wir sind stolz darauf, diese Technologie seit 2005 in unserem Zentrum anbieten zu können. Sie gibt Patienten neue Hoffnung, die keine anderen Möglichkeiten haben oder sich gegen eine Operation entscheiden“, sagte Prof. Alexander Muacevic, Gehirnchirurg am Europäischen CyberKnife-Zentrum München-Großhadern.

Keine Schmerzen – kaum Nebenwirkungen

Viele Krebstherapien sind sehr aggressiv und haben dramatische Auswirkungen auf die Lebensqualität der Patienten. Die Behandlung von Gehirntumoren mit CyberKnife geschieht meist ambulant über eine Spanne von ein bis fünf Tagen und es ist keine Übernachtung im Krankenhaus erforderlich.

„Mein Gehirn ist mein ganzes Ich”, sagte Natasha Hacin McDowell. Die 67-Jährige wurde im April wegen Meningeomen im Europäischen CyberKnife-Zentrum in einer einzigen Sitzung behandelt. „Ich wollte eine sichere, effektive Therapie, ohne die Nebenwirkungen einer Operation. Sofort nach meiner Behandlung konnte ich das Zentrum wieder verlassen und die Sehenswürdigkeiten Münchens genießen.“

Die Patientin Lesley Stuttle litt unter Hirnläsionen und wurde zunächst mit einer Bestrahlung des gesamten Gehirns behandelt. Da ihr Brustkrebs wiederkehrende Metastasen im Gehirn gebildet hatte, war die Radiochirurgie mit CyberKnife die einzige mögliche Therapieoption.

„Nach der Behandlung fühlte ich mich ausgezeichnet und konnte mich gleich mit meinen Schwestern zu einem ausgedehnten Mittagessen treffen“, sagte die 53-Jährige, nachdem sie am Charité CyberKnife Center behandelt wurde. „Ich bin von der Effizienz und Genauigkeit der Behandlung begeistert“, erklärte Lesley Stuttle. „Die Therapie hatte bei mir bis heute keinerlei Nebenwirkungen und ich kann mein Leben in vollen Zügen genießen.“

  1. Die Omnibus-Umfrage wurde im Januar 2015 von TNS EMNID für Accuray International durchgeführt. Die Stichprobe bestand aus 1021 Teilnehmern und war für die deutsche Bevölkerung repräsentativ. Die Repräsentativität wurde durch eine Quotenstichprobe (Geschlecht, Alter und früherer Beruf bei Pensionären und Rentnern) mit einer Schichtung nach Regionen und nach der Größe des Stadtgebiets sichergestellt. Die Interviews wurden am Telefon geführt.

Über CyberKnife®

Die Accuray CyberKnife® M6TM Serie ermöglicht eine präzise, hochqualitative Verteilung der Strahlendosis. Die Bestrahlung erfolgt mit extremer Genauigkeit in einer minimalen Anzahl von Sitzungen. So werden Nebenwirkungen reduziert und die Lebensqualität der Patienten bleibt erhalten. Das CyberKnife System ist aktuell der einzige verfügbare Ganzkörper-Radiochirurgie-Roboter der Welt.

Die Nebenwirkungen einer Behandlung mit CyberKnife® sind zumeist eher mild und gehen nach einiger Zeit zurück. Es können zum Beispiel Übelkeit, Müdigkeit und Erschöpfung oder Hautirritationen auftreten. Wie bei jeder Strahlentherapie können die Nebenwirkungen auch stärker ausfallen und zu permanenten Schäden oder zum Tod führen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um zu erfahren, ob eine Behandlung mit CyberKnife für Sie geeignet ist.

Über Accuray

Accuray Incorporated (Nasdaq: ARAY) hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien, und ist das führende Unternehmen für onkologische Strahlentherapie. Accuray entwickelt, produziert und vertreibt personalisierte, innovative Behandlungslösungen, bei denen der Patient im Mittelpunkt steht. Die innovativen Technologien von Accuray decken das gesamte Spektrum der Strahlentherapie und Radiochirurgie ab und dienen dem übergeordneten Ziel, den Patienten ein längeres und besseres Leben zu ermöglichen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.accuray.com.

Haftungsausschluss für Prognosen über die Geschäftsentwicklung (Safe Harbor Statement)

Aussagen, die in dieser Pressemitteilung getroffen werden und auf keinen historischen Tatsachen basieren, stellen zukunftsbezogene Aussagen im Sinne des „Safe Harbor Statement“ im „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 dar. Solche Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheiten und die tatsächlichen Geschäftsergebnisse des Unternehmens können erheblich von den gegenwärtig angenommenen Ergebnissen abweichen. Solche Faktoren führt das Unternehmen im Abschnitt „Risk Factors“ seines Geschäftsberichts auf Formular 10-K (Stand: 28. August 2015) und 10-Q (Stand: 5. November 2015) sowie anderen regelmäßig aktualisierten Berichten auf. Zukunftsbezogene Aussagen gelten nur zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und beruhen auf dem Stand der Informationen zu diesem Zeitpunkt bzw. dem guten Glauben der Geschäftsführung zu diesem Zeitpunkt im Hinblick auf zukünftige Ereignisse. Über das im geltenden Wertpapierrecht vorgeschriebene Maß hinaus übernimmt das Unternehmen keinerlei Verpflichtung zur Anpassung der zukunftsbezogenen Aussagen an tatsächliche Ergebnisse, veränderte Annahmen oder sonstige Veränderungen, die die zukunftsbezogenen Informationen betreffen. Dementsprechend sollten Investoren sich nicht unangemessen auf zukunftsbezogene Aussagen verlassen.

Pressekontakt

Edelman.ergo GmbH
Daya Houdayer
Tel.: + 49 (0) 69 401 254 498
E-Mail: daya.houdayer(at)edelman.com