Glas mit Joghurt, Früchten und Müsli

Sport und Ernährung bei Krebs

Gesund essen und aktiv bleiben

Ausgewogene Ernährung während der Krebstherapie

Selbstverständlich möchten Sie Ihre Behandlung so gut es geht unterstützen. Sie haben sich bestimmt gefragt, ob ein Ernährungsplan Ihrem Körper mehr Kraft geben könnte. Doch eine spezielle Ernährung ist meistens nicht nötig – es reicht, sich gesund und ausgewogen zu ernähren und die Ratschläge Ihres Arztes zu befolgen.

1. Tipp: Appetit anregen

Vielleicht merken Sie, dass eine „normale“ und ausgewogene Ernährung während Ihrer Behandlung nicht immer möglich ist. Besonders Patienten, die mit einer Chemotherapie behandelt werden, leiden oft unter Übelkeit oder Appetitverlust. Es gibt jedoch Tipps, die Sie befolgen können, um Ihren Appetit wieder anzuregen1:

  • Richten Sie sich kleine Portionen an, die Sie schaffen können.
  • Vermeiden Sie Speisen, die die Magenschleimhaut reizen, beispielsweise saure und fettige Gerichte.
  • Wenn Sie der Geruch eines Gerichtes stört, versuchen Sie, es kalt zu essen.
  • Einige bittere Substanzen regen den Appetit an, beispielsweise spezielle Teesorten, Grapefruitsaft oder Tonic Water.
  • Wenn Sie eine Chemotherapie erhalten und oft mit Übelkeit auf die Medikamente reagieren: Meiden Sie Ihre Lieblingsspeisen unmittelbar vor der nächsten Sitzung. So verhindern Sie, dass sich bei Ihnen eine Abneigung gegenüber diesen Gerichten entwickelt.
  • Fragen Sie Ihren Arzt nach Medikamenten, die bei Übelkeit oder anderen Verdauungsproblemen helfen.

Appetit anregen

Teller mit Sandwich und eine Tasse

2.     Tipp: Zwingen Sie sich nicht zu essen!

Orientieren Sie sich an dem, was für Sie möglich ist. Zwingen Sie sich nicht zum Essen. Es ist besser, Ihre Mahlzeiten in kleinen Portionen anzurichten, als sich im Nachhinein schlecht zu fühlen.

 

3.     Tipp: Tagebuch führen

Benutzen Sie ein Tagebuch, um Besonderheiten und Veränderungen von Appetit und Essverhalten zu notieren, die Sie dann mit dem Arzt besprechen können. Notieren Sie sich dabei alles, was Sie für wichtig empfinden. Hier finden Sie eine Tagebuch-Vorlage zum Herunterladen und Ausdrucken.

 

4.     Tipp: Unterstützung durch Ärzte und Ernährungsberater

Eine qualifizierte Ernährungsberatung kann ebenfalls hilfreich sein. Kontaktieren Sie Ihren Arzt für eine Terminvereinbarung.

Bewegung und Sport bei Krebs

Eine lachende Familie beim Tauziehen am Strand.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Bewegung einen positiven Einfluss auf den Krankheitsverlauf bei Krebs hat.2 Neben den positiven körperlichen Auswirkungen (z.B. bessere Ausdauer), birgt sie noch weitere Vorteile: Sie können sich zum Beispiel mit Freunden oder anderen Patienten zum Sport verabreden und so in Kontakt bleiben.

Aktiv bleiben trotz Krebstherapie

Es ist empfehlenswert, wenn möglich schon während der Krebsbehandlung körperlich aktiv zu bleiben. Fangen Sie mit einfachen Übungen an, um Kraft zu tanken. Selbstverständlich sollten Sie Ihre Pläne zuerst mit Ihrem Arzt besprechen, um festzulegen, welche Aktivitäten für Ihren Körper geeignet sind.

Tipp: Mit kleinen Schritten zum Erfolg

Fangen Sie klein an und bauen Sie kurze Bewegungsphasen in Ihren Alltag ein:

  • Parken Sie Ihr Auto etwas weiter weg von Ihrem Ziel und gehen Sie die restliche Strecke.
  • Nehmen Sie die Treppe anstelle des Aufzugs.
  • Machen Sie kleine Spaziergänge nach den Mahlzeiten.

Wenn Sie mit einem Übungsprogramm beginnen wollen, liegt die Entscheidung ganz bei Ihnen, inwieweit Sie Ihren Körper beanspruchen können und möchten. Es ist völlig ausreichend, mit moderaten Übungen wie Nordic Walking zu starten. Wenn Sie dann eine größere Herausforderung möchten, können Sie sich auch steigern – zum Beispiel mit Krafttraining.

Empfehlungen für die Zeit nach der Therapie

Patienten, die ihre Krebsbehandlung abgeschlossen haben und wieder aktiver werden möchten, empfiehlt die Deutsche Krebshilfe dreimal pro Woche für jeweils 60 Minuten zu trainieren.2 Diese Zeit können Sie sich auch in fünf oder sechs Trainingseinheiten aufteilen und jeweils 30 Minuten trainieren.

In Deutschland gibt es etwa 1.000 Gruppen, die eine Reihe von Sportarten und Übungen speziell für die Zeit nach der Krebsbehandlung anbieten. Kontaktieren Sie Ihren zugehörigen LandesSportBund für weitere Informationen und Ansprechpartner.

  1. Deutsche Krebshilfe (2014) Ernährung bei Krebs. Antworten, Hilfen, Perspektiven.
  2. Deutsche Krebshilfe (2014) Bewegung und Sport bei Krebs. Antworten, Hilfen, Perspektiven.